Die Lebensversicherung ist eine Versicherung, bei der sich der Nutzer absichern kann. Meist wird diese Versicherung abgeschlossen, weil man seine Familie für den eigenen Todesfall absichern möchte oder aber sich eine zweite Rente ansparen möchte. Mit dem Lebensversicherungsvertrag schließt man einen vereinbarten Versicherungsfall ab und entweder bekommt der Versicherungsnehmer ab einem bestimmten Alter die Versicherung ausgezahlt oder aber seine Angehörigen nach seinem Tode.

 Die Lebensversicherung wird zu den Personenversicherungen gezählt, da es sich um ein versichertes Risiko an der Person handelt. Fast jede Versicherung dieser Art wird als Summenversicherung abgeschlossen, was nichts anderes heißt, als dass eine vertraglich vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt wird. Mittlerweile kann man sich diese Versicherung nicht nur im Rentenalter oder beim Tode an die Angehörigen auszahlen lassen, sondern kann sich gleichzeitig auszahlen lassen, wenn man an einer schweren Krankheit leidet und leider nicht mehr arbeiten gehen kann.

Die Lebensversicherung kann deshalb als Kapital bildende oder auch als Risiko-Lebensversicherung abgeschlossen werden. Die Kapital bildende Lebensversicherung gilt als eine Sparmaßnahme, während eben die Risiko-Lebensversicherung eher dazu genutzt wird, die Angehörigen abzusichern.

 Natürlich denkt man nicht gerne über Krankheit und den eigenen Tod nach, aber man muss dies tun, wenn man seine Angehörigen absichern möchte, damit diese auch im Todesfall genügend Geld zur Verfügung haben. Man muss aber auch in der heutigen Zeit einfach den Grundstein für die Altersvorsorge legen, man braucht dabei nicht nur an seinen eigenen Tod zu denken. Alleine das Rentenalter ist schon ein Gedanke wert, denn die gesetzliche Rentenversicherung reicht in den meisten Fällen einfach nicht mehr aus. So ist man gerade als Rentner auf weitere Einnahmen angewiesen. So dass die Lebensversicherung ins Spiel kommt, denn welcher Rentner möchte oder kann noch arbeiten? Ist man im Rentenalter gesund, möchte man vielleicht noch etwas von der Welt sehen und sein Leben genießen, mit der gesetzlichen Rentenversicherung wird dies fast unmöglich sein. Wenn man krank ist, muss man ebenso genügend Geld zur Verfügung haben, um sich vernünftig pflegen zu lassen. Wer möchte schon, dass sich die Familie mit der Pflege aufreiben muss, weil die Rente einfach nicht für eine Pflegekraft ausreicht? Es gibt somit genügend Faktoren, warum man die Gedanken an das Alter nicht von sich schieben darf, sondern sich gut damit beschäftigen muss. Hat man sich einmal für eine Lebensversicherung entschieden, kann man sich dann wieder mit anderen Dingen beschäftigen und das Alter erst einmal wieder vergessen. Mit dem Lebensversicherungsvergleich, auf dieser Seite,  ist dies sogar eine Sache von wenigen Minuten und schon ist man mit der Angelegenheit durch.

 Nun gibt es auf dem Markt sehr viele Anbieter für die Lebensversicherung und die Kunden steigen meist bei den ganzen Angeboten nicht mehr durch. Schon die Entscheidung für welche Art der Versicherung man sich entscheiden soll, ist meist gar nicht so einfach. Dabei sollte man aber wissen, dass eine Lebensversicherung bei der man auf die Option Rente verzichtet, natürlich zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgezahlt wird, wenn man noch lebt oder eben beim Tode die Summe an die Angehörigen geht. Man spart auf keinen Fall umsonst. Außerdem kann man sich bei der Suche nach der Lebensversicherung helfen lassen, vor allem wenn es darum geht, eine günstige Versicherung zu finden. Hier hat man gleich den richtigen Partner an seiner Seite, denn dort findet man mit nur wenigen Mausklicks einen passenden Versicherungsanbieter, der auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

 Bevor man sich den Vergleich widmet, sollte man die wichtigsten Regelungen kennen, um sich für eine Lebensversicherung. Bei Kapitalzahlungen zum Beispiel, die am Vertragsende stattfinden, sind diese vollständig zu versteuern. Im Todesfall bleiben sie steuerfrei. Laufen die Kapitalzahlungen nach dem 60. Lebensjahr und vor allem insgesamt 12 Jahre, werden die Einträge nur noch zur Hälfte besteuert. Der steuerpflichtige Ertrag ist der Betrag, der sich durch Subtraktion der eingezahlten Beiträge vom ausgezahlten Betrag ergibt. Die Rede ist auch oft von Wertsteigerung des Vertrages. Wählt man statt der Kapitalzahlung eine lebenslange Rente wird diese mit dem Ertragsanteil von 18% steuerpflichtig. Jede Lebensversicherung ist im Todesfall für die Angehörigen einkommenssteuerfrei!

 Man sollte keine Zeit verschenken und die Lebensversicherung so schnell wie möglich abschließen. Denn umso mehr man spart, umso mehr kann man auch von dem Zinseszins Effekt profitieren. Die Lebensversicherung kann schon in sehr jungen Jahren abgeschlossen werden, umso besser hat man auch für seine Zukunft oder aber für seine Angehörigen gesorgt. Immerhin ist es nicht selten, dass es viele Menschen gibt, die nach dem Tode einer geliebten Person mittellos dastehen, was den Schicksalsschlag doppelt so schlimm werden lässt. Dies möchte man weder für seine Frau, seinen Mann oder seine Kinder!

 Warum man sich nun um einen Vergleich bemühen sollte, ist leicht erklärt. Denn gerade bei der Kapital bildenden Lebensversicherung ist die Auswahl der Anbieter komplex ausgelegt, was den Vergleich erforderlich macht. Die Renditen aller Anbieter sind einfach zu unterschiedlich. Außerdem gibt es verschiedene Geldanlage-Strategien und man möchte sich einfach richtig entscheiden. Die Lebensversicherung muss einfach individuell zu dem Kunden passen, daher auch der Vergleich.

Der Vergleich ist in zwei einfachen Schritten schnell durchgeführt, der Nutzer muss dafür lediglich einige Angaben machen. Schon erhält er die passenden Anbieter auf einen Blick und kann diese auf den eigenen Webseiten besuchen. Zu den Angaben gehören zum Beispiel der monatliche Beitrag, den man für die Lebensversicherung anlegen möchte, das Geburtsdatum, wann man mit der Vorsorge beginnen möchte und natürlich auch, wann die Lebensversicherung enden soll. Diese Fakten sind sehr wichtig für den Vergleich und auch schnell angegeben. Nun könnte man sich zwar auch selbst mit dem Vergleich beschäftigen, was aber sehr zeitaufwendig wäre und manche Menschen nur verwirrt. Deshalb sollte man sich lieber an einem Profi halten, der seine Datenbank gut gefüllt hat und somit einen schnellen Vergleich zu bieten hat.

 Weiterhin kann man sich auch einfach ein wenig über die Lebensversicherung informieren, wenn einem das Wissen dazu fehlt. Es gibt einige Informationen, die klar und deutlich mitgeteilt werden, so dass der Nutzer bald versteht, worum es geht. Ein Anbieter, auf den man nicht verzichten sollte!